Zurück zur Homepage

Abaco: eine Inselgruppe in den Bahamas

Karte von Abaco, Bahamas
Auf dieser Seite stellen wir Ihnen Abaco vor mit seinen Stränden, Tauch- und Schnorchelmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten und vieles mehr. Die Insel ist auch ein ideales Revier zum Bootfahren.

Abaco gehört zu den Out Islands in den Bahamas mit dem Hauptort Marsh Harbor. Die Inselkette schließt auch viele wohlbekannte Insel ein wie Elbow Cay mit Hopetown, Green Turtle Cay mit New Plymouth, Great Guana Cay und Man-O-War Cay. Alle diese Inseln bieten einen vollständigen Service für den Bootfahrer, haben aber auch die richtige Durchdringung von kleinen Hotels, Resort und Villen und kleine bezaubernde Dörfer.

Die ruhigen und geschützten Gewässer rund um Abaco haben der Insel dabei geholfen, die Hochburg der Segler- und Bootfahrer innerhalb der Bahamas zu werden. Man-O-War Cay bleibt Bahamas Bootbauzentrum. Seine Einwohner bauen immer noch klassisch gefertigte Holzboote aber auch Hightech Boote aus Fiberglas.

Auf Abaco können Sie noch das ruhige und ursprüngliche Inselleben genießen. Sie haben aber auch Zugang zu Unterkünften auf höchstem Niveau, sowie alle Dienstleistungen für einen perfekten Urlaub.

Auf Abaco können Sie das vollständige Urlaubspaket haben: Makellose, unberührte Strände, vollausgestattete Jachthäfen, Ruhe für Ihre Erholung, einfache Anreise, sowie Weltklassegolfplätze und einzigartige Erlebnisse beim Fischen, Tauchen oder Schnorcheln.

Wenn es Sie interessiert, wo Sie auf dieser wunderschönen Inselkette übernachten können, dann besuchen Sie doch die Abaco Hotel und Resort Webseite.

Und wie kommt man auf diese Inseln? Informieren Sie sich auf der Bahamas Flug Webseite.

Entdecken Sie mit uns auf dieser Webseite die Vielfalt der verschiedenen Inseln von Abaco und die vielfältigen Möglichkeiten der Aktivitäten rund um das Wasser, wie Fischen, Boot fahren, Schnorcheln oder Tauchen.



Great Abaco Insel

Geographische und historische Fakten

Abaco, ungefähr 320 Kilometer östlich von Palm Beach, Florida, besteht aus mehr als 100 Inseln und Inselchen.

Die Little Abaco Insel, die Great Abaco Insel, sowie viele kleinere Inselchen vor der Küste dieser Hauptinseln, sind Teil des Abaco Inselarchipels, der sich wie ein fast 200 Kilometer langer Bogen erstreckt von Walkers Cay im Norden bis Hole-in-the-Wall im Süden.

Die Abaco Inseln haben eine Bevölkerung von mehr als 17'000 Einwohner mit dem Hauptort Marsh Harbor, wo ungefähr 6'000 Menschen leben.

Größere und bevölkerte Inseln sind Green Turtle Cay, Man-O-War Cay und Elbow Cay aber die Mehrheit der anderen Inselchen sind unbewohnt.

Die ungefähr 10 bewohnten Inseln von Abaco wurden zum ersten mal vor mehr als 200 Jahren von Loyalisten aus den Nordstaaten der USA besiedelt, die flohen als die USA die Unabhängigkeit erlangte. Später kamen noch Plantagenbesitzer aus den Südstaaten und deren Sklaven hinzu. Sie waren Bauern, Fischer, Bootsbauer und haben auf Grund gelaufene Schiffe gekapert.

Heutzutage ist die Vergangenheit der frühen amerikanischen Siedler immer noch lebendig. Viele Bewohner der Abacos sind Nachfahren dieser ersten Siedler.

Die meisten Besucher von Abaco haben ihren ersten Aufenthalt an Great Abacos Ostküste in Marsh Harbor. Der Ort ist Bahamas drittgrößte Stadt und das wirtschaftliche Zentrum der Insel.

Es gibt zwei Flughäfen auf Great Abaco, der größte ist bei Marsh Harbour in der Inselmitte und der zweite ist bei Treasure Cay im nördlichen Teil der Insel.

Marsh Harbour hat mehrere Jachthäfen mit komplettem Bootsservice und es können im Ort Lebensmittel und Vorräte aufgestockt werden.

Eine kurze Fahrt in südlicher Richtung von Marsh Harbor aus führt zum Abaco Club an der Winding Bay, einem glamourösen Golf- und Sportclub mit einer beeindruckender Lage direkt am Meer. Es ist ein privater Club, aber Nicht-Mitglieder können in den luxuriösen Hütten übernachten und alle Annehmlichkeiten einmal testen, um die Mitgliedschaft im Club oder den örtlichen Grundstücksmarkt zu testen.

Abaco Treasure Cay

Auf der selben Halbinsel befindet sich die kleine und exzentrische Künstlerkolonie Little Harbor, welches von der Johnston Familie vor mehr als 50 Jahren gegründet wurde. Sie können die Pete Johnston Bronzegiesserei besuchen oder die Ausstellung mit feinen Bronzearbeiten, einzelgefertigtem Goldschmuck und anderen Kunstwerken besuchen. Es gibt auch ein nettes Restaurant im Freien mit ausgezeichneten Gerichten mit Meeresfrüchten oder sie können auch die Füße in den Sand stecken und die Hafensicht genießen.

Weiter im Süden liegen die kleinen Fischerorte Cherokee Sound und Sandy Point. Das Gebiet rund um die Orte bieten einzigartige, einsame Strände am Atlantik und ruhige Salzsümpfe. Es gibt einige einfachere Unterkünfte für Fischer und viele Einheimische bieten Bonefishing oder Fischexkursionen ins offene Meer an.

Bahamas Treasure Cay Strand
Nördlich von Marsh Harbor führt die Landstraße durch ausgedehnte Kiefernwälder mit Wildpferden und Wildschweinen nach Treasure Cay, eine größere Halbinsel, die mit Great Abaco durch eine schmale Landzunge verbunden ist.

Treasure Cay ist ein kleiner Ort, wo ausländische Einwohner die entspannte Sonne und Meer Atmosphäre mit Einheimischen teilen. Der Ort bietet ein paar Hotels, ein Jachthafen, Restaurants, Läden, einen Golfkurs und einen fast sechs Kilometer langen Strand mit feinstem, weißen Sand. Der Strand gehört zu den schönsten auf Abaco und ganz Bahamas.




Elbow Cay mit Hope Town

Abaco Hopetown
Elbow Cay mit dem charmanten Dorf Hopetown mit ungefähr 300 Einwohnern liegt südöstlich von Marsh Harbor. Ein regelmäßiger Fährdienst steht einige Mal pro Tag zur Verfügung.

Nach der Ankunft auf der Insel wird Ihnen zuerst das sehr häufig fotografierte Wahrzeichen der Insel auffallen, einen 36 Meter hohen, rot gestreiften Leuchtturm aus dem Jahr 1838. Es gibt keine richtige Straße zwischen dem Dorf und dem Leuchtturm. Sie können entweder Ihr eigenes Boot oder die Fähre nehmen.

Der größte Teil des Dorfes ist für Autos geschlossen. Man kann jedoch leicht ein Fahrrad mieten oder zu Fuß entlang den engen Gässchen im Dorf gehen und die alle am Hafen münden. Das Dorf besteht noch aus vielen typischen Landhäuser aus der New England Zeit mit bahamesischem Flair. Sie sind in brillanten Farben wie blau, violett, rosa oder gelb angemalt und mit ihren weißen Lattenzäunen, blühenden Gärten, sowie den Muschelschalen in den Vorgärten und auf den Fensterbrettern strahlen sie einen besonderen Charme aus.

Abaco Elbow Cay
Bei Ihrem Gang durch den Ort passieren sie die Hope Town Schule, in rot und weiß bemalt, mit dem originalen 110 Jahre alten er. Ein Besuch des Wyannie Malone historischen Museums an der Hauptstraße ist zu empfehlen. Das Museum zeigt die Geschichte der Insel anhand von alten Gegenständen und Fotos.

Mehrere Gasthöfe stellen Zimmer für Besucher zur Verfügung und es gibt auch einige gute Restaurants mit einheimischen bahamesischen Gerichten. Neben dem charmanten Ort sind die langen, elfenbeinfarbenen Sandstrände die Hauptattraktionen der Insel. Einige sind von hohen Dünen umrahmt.



Green Turtle Cay mit New Plymouth

Abaco Green Turtle Cay
Eine 10-minütige Fährfahrt von einem Treasure Cay Dock bringt Sie nach Green Turtle Cay. Die kleine Insel ist von der Geschichte der Loyalisten aus den USA durchdrungen. Einige Einwohner können ihre Vorfahren 200 Jahre zurück bis zu den ersten US Siedlern zurück verfolgen.

Die Insel wird von mehreren tiefen Meeresbuchten, Bonefish Behausungen und schönen Stränden umgeben.

New Plymouth, seit 1783 besiedelt, ist der Hauptort von Green Turtle Cay mit ungefähr 550 Einwohnern. Schmale von wildwachsenden Pflanzen umzäunte Straßen winden sich zwischen Reihen von alten New England Stillandhäusern mit hell angestrichenen Rollläden.

Der am häufigsten besuchte Ort von New Plymouth ist das Albert-Lowe-Museum an der Hauptstraße. Das älteste historische Museum der Bahamas stellt lokale historische Gegenstände und Fotos aus, welche die Inselgeschichte aufzeigen. Das Museum beherbergt auch Modellschiffe sowie Kunst des lokalen Künstler Alton Lowe.

Die Vergangenheit ist im Memorial Sculpture Garden gegenwärtig. Der Garten liegt über der Straße beim Neuen Plymouth Inn. Die Köpfe von Bahamesen sind auf Sockeln ruhenden Büsten verewigt, die zum Wohle der Bahamas wichtige Beiträge geleistet haben.

Segler und Bootsfahrer machen Green Turtle Cay mit seinen lebhaften Restaurants und Bars zu einem bevorzugten Halt. Für landbasierte Reisende gibt es einige charmante Hotels.



Great Guana Cay

Great Guana Cay, wenige Kilometer von Great Abaco entfernt, ist einfach zugänglich mittels Fähre von Marsh Harbor oder per Privatboot. Die Insel ist genau richtig für Leute, die von einer exotischen Insel träumen mit wunderschönen, einsamen Sandstränden und grasbewachsenen Hügeln.

Nur ungefähr 100 ständige Einwohner wohnen auf der 11 Kilometer langen Inseln in diesem friedlichen Dorf. Aber die Insel bietet genug Luxus, um Ihren Aufenthalt zu einem Vergnügen zu machen. Sie verfügt über ein paar kleine, ruhige und unkomplizierte Resorts sowie Restaurants und Bars mit einer der besten Parteiszene in Abaco.

Die Insel bietet auch einen einfachen Zugang zu zahlreichen Bonefisch Fischgründen, die Sie selbst für sich entdecken können.



Man-O-War Cay

Abaco Man-O-War Cay
Weniger als 300 Menschen leben auf der kleinen nur 4 Kilometer langen Man-O-War Insel. Viele der Einwohner können ihre Vorfahren bis zu den Loyalisten Siedler zurückverfolgen. Die Einwohner sind stolz auf ihre Tradition des Bootsbaus, das sie seit mehr als zwei Jahrhunderten ausüben. Heute bauen sie neben den traditionellen Booten auch moderne High-Tech Boote aus Fiberglas.

Die Insel ist leicht zugänglich mittels Fähre oder einem Wassertaxi von Marsh Harbor aus. Man-O-War Cay hat auch einen Jachthafen, drei Kirchen, eine Einzimmerschule, einige Geschäfte, Lebensmittelgeschäfte und ein Restaurant, das weitest gehend auf Besuchern ausgerichtet ist.

Man-O-War Cay ist ein hervorragender Ort, um zu wandern oder sich ein Golfwagen für einen Ausflug zu mieten. Auf der Insel sind keine Autos erlaubt. Die Insel hat auch einen kleines Hotel an und hat einige kleine, abgelegene Strände.



Tauchen und Schnorcheln in Abaco

Abaco hat viele ausgezeichnete Tauch- und Schnorchelplätze. Viele Tauchplätze sind gut von Marsh Harbor aus zu erreichen, inklusive dem Riff hinter Guana Cay, dass sich durch höhlenartige Katakomben auszeichnet. In der Nähe gibt es auch den Fowl Cay Nationalpark mit weiten Tunnels und einer Vielzahl von Fischen.

Pelican Cay Nationalpark ist ein weiterer populärer Tauch- und Schnorchelstandort, südlich von Marsh Harbor. Dieser seichte, nur 12 Meter tiefe Tauchplatz ist voll mit Meereslebewesen wie Schildkröten, gefleckte Adlerrochen und Tarpons.

Ein guter Ort für Schnorchler ist die Mermaid Beach. Der Strand befindet sich an der Pelican Shore Road in Marsh Harbor. Das Riff vor dem Strand ist eine der besten Schnorchelplätze und es können auch grüne Muränen Aale entdeckt werden.

Für mehr Informationen besuchen Sie die Bahamas Tauch- und Schnorchel Webseite.



Tips für ein einmaliges Bootsfahrterlebnis auf Abaco

Die Abaco Inselgruppe ist der perfekte Platz für eine ausgedehnte Bootkreuzfahrt. Sie können ein Boot mieten und das Gebiet auf eigene Faust erforschen oder Sie können einen Kapitän engagieren, der Sie durch die Inselgruppe der Abacos führt.

Der Abschnitt weiter unten gibt Ihnen ein paar Tipps, welche Tour Sie durch die Gewässer von Abaco machen können, wo Sie einen Ankerplatz finden können, wo es ein Hafen gibt und vieles mehr.

Im nördlichen Teil von Abaco ist Grand Cay ein guter Startpunkt. Es ist eine ruhige Siedlung von rund 200 Menschen. Die meisten Bootsfahrer finden den Ankerplatz außerhalb des Gemeinschaftsdocks ausreichend und die Docks an Rosie's Place können auch benutzt werden. Es ist zu empfehlen, zwei Anker auszuwerfen, um den Strömungen der Gezeiten Stand zu halten.

Wenn Sie von Grand Cay nach Süden fahren, kommen Sie an mehreren kleinen Inseln vorbei mit Namen wie Roder Rocks, Barracuda Rocks, Little Sale Cay oder Great Sale Cay, das ausgezeichneten Schutz zum Übernachten bietet.

Andere Inseln, an denen Sie vorbeifahren, nennen sich Guineaman Cay, Pensacola, Allen's Cays, Hawksbill Cays und einige mehr. Fox Town, südlich von Hawksbill Cays, auf Little Abaco ist der erste Stopp, um Ihr Boot aufzutanken.

Ein schmaler Damm verbindet Little Abaco mit Great Abaco, hier gibt es auch die größte Ortschaft am Nordende Coopers Town. Sie können sich hier gut mit Proviant und Lebensmitteln eindecken.

Weiter südlich auf Ihrem Weg nach Green Turtle Cay werden Sie die Inseln Powell Cay, Nun Jack Cay und Crab Cay passieren. Green Turtle Cay bietet ausgezeichnete Einrichtungen für den Bootsfahrer bei White Sound im Norden der Insel und Black Sound im Süden. Der Hauptort, New Plymouth, ist definitiv ein Besuch wert.

Südlich von Green Turtle Cay befindet sich sich das Treasure Cay Resort und Marina auf Abacos Hauptinsel. Dort gibt es auch den längsten und schönsten Strand der Insel, sowie eine vollständige Infrastruktur für den Bootsfahrer. Sie können hier auch eine Runde Golf spielen.

Fahren Sie wieder über die Abaco See Richtung Great Guana Cay und Man-O-War Cay. Weiter südlich erreichen Sie den am meisten fotografierten Leuchtturm der Bahamas auf Elbow Cay mit dem Hauptort Hopetown. Mehr Information über die Inseln erhalten Sie in den übergeordneten Abschnitten.

Zurück auf der Hauptinsel erreichen Sie Abacos größte Siedlung Marsh Harbor, welches eine Vielzahl von Möglichkeiten für Bootfahrer offeriert. Es gibt ein moderner Jachthafen auf der Ostseite mit 190 Plätzen und vollem Service. Auf der anderen Seite der Stadt gibt es ebenfalls zahlreiche Jachthäfen, z.B. beim Conch Inn.

Dies beendet unsere Reise durch den interessantesten Anteil der Abacos.




Nutzen Sie die Such Box, um schnell und unkompliziert Antworten zu Ihren Fragen bezüglich den Bahamas zu finden:



Zur direkten Hotelsuche einfach Marsh Harbour, Bahamas eingeben:



120x600 Hotel Prices


Copyright © 2010-2016 meine-bahamas-reise.de