zurück zur Homepage

Schnorcheln und Tauchen in den Bahamas

Korallen in den Bahamas
Unterwasser Bahamas

Bahamas hat eine spektakuläre Unterwasserwelt. Die Inseln sind das ganze Jahr über ein Paradies für Taucher und Schnorchler.

Die bahamesischen Gewässer offerieren eine einzigartige Vielzahl an Taucherlebnissen: gesunkene Spanische Gallonenschiffe, Tiefseelöcher, Höhlen und Korallenriffe mit einer beeindruckenden Vielzahl von exotischen und farbenprächtigen Meereslebewesen.

Bahamas bietet auch ganz spezielle Tauch- und Schnorchelerlebnisse an, wie Tauchen mit Delphinen oder Schwimmen und Füttern mit Riffhaien.

Schnorcheln und Tauchen ist ein fantastisches Erlebnis für jeden, egal ob Anfänger oder Profi, aufgrund des warmen und kristallklaren Wassers. In der Tat bieten die Gewässer um Bahamas eines der besten Tauchplätze weltweit.

Viele erfahrene und sichere Anbieter von Tauchexkursionen offerieren Kurse für Anfänger, die nur ein wenig während des Urlaubs tauchen oder schnorcheln wollen, aber auch Spezialkurse für fortgeschrittene und abenteuerlustige Taucher.

Spring_Easter_Format_ Sale AT 468x60

Es ist möglich auf eigene Faust loszuziehen und ein Boot zu mieten oder eine Tour bei einem der zahlreichen unabhängigen oder hoteleigenen Tauchanbieter zu buchen.

Der Vorteil einer organisierten Tour ist, dass die erfahrenen Anbieter zu den besten Tauch- oder Schnorchelplätze fahren. Der Nachteil ist, dass man das Taucherlebnis mit vielen anderen Urlaubern teilen muss. Die Tauchplätze in den Bahamas sind so zahlreich, dass man ohne weiteres ungestört tauchen kann, falls man auf eigene Faust losfährt.

Sie kennen ein gutes Revier zum Tauchen oder Schnorcheln auf den Bahamas? Sie können das Reiseberichte Webformular für Ihren Tipp benutzen und wir veröffentlichen sehr gerne Ihren Beitrag.


Die besten Tauchgründe in den Bahamas

Schnorcheln Bahamas
Es gibt etliche exzellente Tauchgründe im Meer von Nassau.

Das "Lost Ocean Hole", östlich von Nassau, ist etwas schwierig zu finden. Der Rand des Lochs im Meer ist mit vielen Korallenköpfen übersät, die viele kleinere Fische und auch einige Ammenhaie Lebensraum bietet.

Das "Rose Island Riff" ist eine Anzahl von seichten Riffen entlang der Insel Rose Island. Die Insel ist ein paar Kilometer von Nassau entfernt. Das Riff zeigt bereits deutliche Spuren, die die vielen Besucher hinterlassen haben, aber es hat immer noch sehr viele Fische und ein Schiffswrack dort.

"Gambier Deep Reef" befindet sich vor der Küste von Gambier Village, ungefähr 24 Kilometer nordwestlich von Cable Beach. Das Riff ist ein beliebter Tauch- und Schnorchelplatz und der Küste von Nassau.

Ein paar Kilometer weiter an der Nordwestküste befindet sich der Tauchgrund "Sea Gardens" vor der Küste von Love Beach.

Der vielleicht beste Tauchgrund in Nassau befindet sich am Lyford Cay Abhang im Meer, am nordwestlichen Ende der New Providence Insel. Das Kliff stürzt direkt von einem 12 Meter hohen Plateau in den Tiefseegraben "Tongue of the Ocean" (Meereszunge).

Die Wand hat eine Vielzahl von Schwämmen, Korallen und Fische. Das südliche Riff ist aufgrund seiner Seichtigkeit ein idealer Ort für Taucher und Schnorchler gleichermaßen.


Auf der Grand Bahama Insel gibt es ein ausgedehntes Riffsystem entlang des Randes der Little Bahama Bank. Meeresgärten, Höhlen und ein farbenfrohes Korallenriff umsäumen den Damm vom westlichen Ende der Insel bis nach Freeport und darüber hinaus.

Die Vielfalt der Tauchorte eignet sich sowohl für den erfahrenen Taucher als auch den Anfänger. Die Insel beheimatet UNEXSO, eine der besten Tauchschulen und Meeresforschungseinrichtungen in der Welt.

Grand Bahamas bietet Tauchgründe in einer Tiefe von 3 bis 30 Meter. Einer der besten Tauchgründe ist "Ben's Blue Hole, eine hufeisenförmige Riffkante über einem Meeresloch. "Pygmy Caves" ist für den erfahrenen Taucher geeignet und bietet eine überwachsene Felsenplatte, die direkt in ein Riff schneidet.

Der eher flache Tauchplatz "Sea Hunt" wurde nach der TV Serie Sea Hunt benannt, wo große Teile der Serie gedreht wurde.

Der bekannteste Taucherplatz ist vermutlich "Shark Junction", wo 1 bis 2 Meter lange Riff Haie zusammen mit Muränen, Ammenhaie, Stachelrochen und Zackenbarsche herumschwimmen.

Der Tauchanbieter UNEXSO steuert dieses Ziel an und die Taucher sorgen auch für die Haifütterung. Ein anderer beliebter Tauchort ist "Spid City" mit einem Flugzeugwrack, interessanten Korallenformationen, blaue Papagaienfische und manchmal auch Haie.

Für erfahrene Taucher ist "Theo's Wreck" ein idealer Ort. Es ist ein 68 Meter langer Zementfrachter, der 1982 in 30 Meter Tiefe versank.


Tauchen Rochen
Andros hat wahrscheinlich die größte Anzahl von Tauchorten in den Bahamas. Vor der Insel liegt das drittgrößte Korallenriff der Welt. Es erstreckt sich 160 Kilometer lang am Meeresabhang über dem Tiefseegraben "Tongue of the Ocean".

Es gibt dort unzählige tiefe Löcher im Meer. An einigen Orten entstand ein ausgedehntes Unterwassernetzwerk, das bis zu 60 Meter in die Korallenbank hineinragen. Einige Löcher haben hohe kathedralenartige Kammern mit Stalaktiten und Stalagmiten.

Der hochinteressante "Fresh Creek" Tauchgrund bietet einen guten Einblick in das komplexe Unterwasserhöhlensystem von Andros. Einige weitere interessante Tiefseelöcher können bei "Mastic Point" oder "South Bight" entdeckt werden.

Unterwasserabenteurer haben ebenfalls die Möglichkeit versunkene Schiffswracks wie die "Potomac" vor der Küste von Nicholl's Town oder das "Barge" Wrack vor der Küste von Fresh Creek zu entdecken. Die "Barge" wurde 1963 versenkt, um ein künstlich angelegtes Riff zu kreieren.

Der "Over The Wall" Tauchgrund bei Fresh Creek bietet für Anfänger in einer Tiefe von 24 Meter ein idealer Platz zum Tauchen und erfahrene Taucher können bei 56 Meter einen voreiszeitlichen Strand im Meer entdecken. Die Wand ist voll bedeckt mit schwarzen Korallen und Schwämmen jeglicher Art.


Abacos bietet ebenfalls exzellente Tauchreviere sowohl für den Anfänger als auch den erfahrenen Unterwasserabenteurer. Das klare und seichte Wasser und Korallenriffe oft in schwimmweite vom Strand bieten ideale Voraussetzungen.

Die Riffe sind voll von allerlei maritimen Lebewesen, wie Papageienfische, Driggerfische, grüne Muränen, Engelsfische, Zackenbarsche, Stachelrochen, Meeresschildkröten, Delfine und sogar Riff- und Ammenhaie.

Gute Tauchreviere für Ihre eigene Tauchexpedition sind Orte wie Guana Cay, das Fowl Cay Nationalreservat zwischen den Inseln Man-O-War und Scotland Cays, ebenso wie der Pelican Nationalpark südlich von Marsh Harbour und die Riffe um die Insel Green Turtle Cay.

Die zahlreichen und sehr interessanten Tauchgründe und die relativ geringe Besucherzahl sorgt für ein phantastisches Taucherlebnis in den Abacos.


Tauchen in den Bahamas

In Exuma ist der 283 Quadratkilometer große "Exuma Cays Land and Sea Park" der klare Favorit unter den Tauchern, Schnorchler und Landtouristen, die das abgelegene und unberührte Ökosystem bewundern möchten.

Der Park erstreckt sich mehr als 35 Kilometer zwischen Compass Cay und Norman's Cay entlang einer Kette von Inseln im nordöstlichen Teil der Exuma Inseln.

Er ist nur per Boot oder Wasserflugzeug zu erreichen.

Der Park findet großen Anklang bei Tauchern, die die weite Unterwasserwelt mit Korallenriffen, Abgründen, Tiefseelöcher, Höhlen, Frischwasserquellen und eine Vielzahl von Meereslebewesen bestaunen möchten.

Der Park ist auch Heimat der seltenen Säulenkorallen.

In der Nähe von Staniel Cay gibt es eine unvergessliche Attraktion: Thunderball Grotte, bekannt aus zahlreichen Filmen unter anderem mit James Bond. Es ist eine wunderschöne Höhle, die bei Ebbe von Schnorchler und sonst von erfahrenen Tauchern entdeckt werden kann.

Ein beliebter Tauchgrund bei Georgetown ist das "Angel Fish Blue Hole" voll mit Engelsfischen, Rochen, Snapperfischen und gelegentlich auch Riff Haie.

Ein weiterer interessanter Taucherort für den erfahrenen Taucher ist die "Mystery Cave" bei Stocking Island in der Nähe von Georgetown.


Eleuthera hat auch einige interessante Tauch- und Schnorchelorte.

Einer nennt sich "Current Cut", eine enge Passage zwischen North Eleuthera und Current Island, die eine Vielzahl von Meereslebewesen aufweist und einen achterbahnänhlichen Ritt auf der Strömung bietet.

"Devil's Backbone in Nord Eleuthera ist ein verzwicktes Riffgebiet mit vielen Tauchgründen und Schiffswracks.


Long Island ist seit vielen Jahren bekannt für seine exzellenten Tauchgründe. "Conception Island Wall" ist ein guter Tauchplatz mit vielen harten und weichen Korallen und interessanten Schwammformationen. "Dean's Blue Hole" ist eines der tiefsten Meereslöcher und "Shark Reef" war der erste Ort in den Bahamas, wo man mit Haien tauchen konnte.



Nutzen Sie die Such Box, um schnell und unkompliziert Antworten zu Ihren Fragen bezüglich den Bahamas zu finden:





Copyright © 2010-2016 meine-bahamas-reise.de